Marathon im Buchwedel

Am 29.05.2024 fand der 106. Buchwedeler Marathon bei wechselndem Wetter statt. Christoph, Martin, Dirk und Cornelia hatten sich bei Didi angemeldet, um die wunderschöne Höhenrunde wieder unter ihre Füße zu nehmen. Kurz vor 05.00 Uhr zeigte sich ein wunderschöner …

… Sonnenaufgang am Horizont. Der Buchwedel wachte so langsam auf.
Ich freute mich und machte mich auf den Weg, um verschiedene Pflanzen zu erkunden.
Siehe da, die erste Pflanze in Sicht! Der Rotklee, auch Wiesenklee genannt, begrüßte mich in seinem purpurroten Blütenkleid.
Martin startete schon um 03:00 Uhr und setzte nach einem „Guten Morgen!“ zu einer dritten Runde an.
Christoph freute sich über ein gemeinsames Foto mit Cornelia am Start.
Dirk tauchte um 06:37 Uhr vor dem WoMo auf und begab sich nach einem kurzem Briefing auf die Strecke.
Christoph in Startposition
Didi war froh, seinen VP erreicht zu haben!
Der Klatschmohn als farblicher Hingucker – umrahmt von vielen Kornblumen – ein harmonisches Sommerbild
Der Fingerhut ist ein wahrer Hummelmagnet und sollte eigentlich in keinem Garten fehlen. Aber Vorsicht, alle Pflanzenteile des Fingerhutes sind stark giftig!
Der Frühstarter Martin schaute in seinem Terminkalender, bevor er seine letzte Runde antrat. Christoph hatte eine Runde schon hinter sich und die beiden Männer beschlossen, die nächste Runde gemeinsam zu laufen.
Zwischendurch meinte es der Wettergott Petrus zu gut mit uns! Der Regen war aber nur von kurzer Dauer.
Der Name „Fingerhut“ leitet sich von der hutförmigen Form des Fingerhutes ab. Seinen Namen erhielt der Fingerhut, da seine Blüten Fingerhüten ähneln.
Der Fingerhut ist ein echter Hingucker im Buchwedel.
Didi suchte jetzt seine Verpflegung mit Regenjacke auf – sicher ist sicher!
Dieses Amselmännchen suchte vor dem Regen Schutz unter Blättern und wartete darauf, dass die fetten Würmer ihren „Kopf“ aus dem Boden zeigen sollten.
Christoph begleitete Martin auf seiner letzten Runde ins Ziel und machte sich dann auf und davon, um zu versuchen, Didi einzuholen.
Didi ahnte noch nicht, dass …
… Christoph …
… in seiner letzten Runde ihn doch einholen sollte. So konnte Didi Christoph bis ins Ziel begleiten.
Die Lupinen sind besonders reich an Nektar und daher ein Tummelplatz für Hummeln und Bienen.
Meine Tochter Sofia stattete einen Besuch ab und ich lud sie zu …
… einem Kaffee im WoMo ein.
Dirk auf der Strecke
Die Echte Nelkenwurz ist durch ihre gelb leuchtenden Blüten für Bienen, Wildinsekten und Hummeln ein echter Magnet.
Christoph wünschte sich im Ziel noch ein Foto, auf dem er gemeinsam mit Cornelia abgebildet ist. Auf diesem sehr gelungenen Foto trugen beide ein cooles Cappy als Regenschutz. Cornelia nahm sich danach ihre letzte Runde vor.
Ein kleines Biotop mit Klatschmohn und unterschiedlichen Gräsern – ein Paradies für alle Insekten
Dirk freute sich bei seinem Zieleinlauf über ein Wiedersehen mit Christoph, der mit mir nach seinem Zieleinlauf noch geklönt hatte.
Leute, einen kleinen Moment noch und …
… ich war im Besitz einer neuen Hahnzeit für den 23. Hahn!

Danke an euch Teilnehmer für eure gute Laune trotz Regen zwischendurch. Es war toll, euch da zu haben. Auch Didi verdient ein Danke, diesen Marathon ausgerichtet zu haben!

Viele Grüße und bis bald im Buchwedel!

Gunla

Hittfeld, 03.06.2024